Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Gemeinsame Akzente setzen                                                                                                                               

D09-0I   Und was kommt nach dem Ende? - Vorstellungen von Himmel, Hölle, Fegefeuer -

Was passiert nach dem Tod? Wie kann ich mir den Himmel vorstellen? Gibt es wirklich eine Hölle? Muss ich ein Fegefeuer fürchten? Viele Fragen stellen sich, wenn man beginnt, über die letzten Dinge nachzudenken. Bilder und Redewendungen dazu sind fest verankert in unserer abendländischen Kultur und über Generationen hinweg ist das Thema in Predigt und Unterricht tradiert worden. Was gehört heute noch davon zum Glauben der Menschen und der Kirche? An diesem Abend geht es um die christliche Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod und die damit verbundenen Vorstellungen und theologischen Aussagen im Licht der heutigen Theologie.

Leitung:               Dr. Frank Buskotte Geschäftsstellenleiter, Direktor der KEB im Bistum Osnabrück
Termin:                Mittwoch, 16.01.2019, 19.00 Uhr

Gebühr:               5,00 Euro

Ort:                      Vechta, Kaiserliches Postamt, Große Str. 90

Anm.:                   KEB Vechta, Tel.: 04441 99900 oder E-Mail.: info@bw-vechta.de


D09-02   Tag der Entspannung - für mehr Gelassenheit und weniger Stress -

„Mögest du Ruhe finden, wenn der Tag sich neigt und deine Gedanken noch einmal die Orte aufsuchen, an denen du heute Gutes erfahren hast. Auf dass die Erinnerung dich wärmt und gute Träume deinen Schlaf begleiten." (Irisches Sprichwort) Gönnen Sie sich einen Tag, um sich selbst achtsam zu begegnen.

Lernen Sie kurze Meditationen genauso kennen, wie die Entspannung, die durch das Klopfen oder Halten von Akkupressurpunkten entstehen kann. Den Umgang mit hilfreichen Affirmationen und die Wirkung, die die unterschiedlichen Übungen auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden haben können.

Damit bietet dieser Kurs einen bunten Mix an Entspannungsmethoden, um einen Ausgleich -eine Balance - zwischen An- und Entspannung zu finden. In einem Wechsel zwischen Theorie und Praxis verbringen wir einen entspannten Tag.

Neben der erlebten Entspannung nehmen Sie Ideen für Ihren Alltag mit, um auch dort stres­sigen Situationen gelassener und entspannter zu begegnen.

Hier finden Sie Zeit, die Seele baumeln zu lassen, zu entspannen, und mal „Fünfe gerade sein zulassen".

Denken Sie bitte an bequeme Kleidung, Stoppersocken und eine Decke! Maximal: acht Teilnehmer.

Der Kurs wird ggfs. in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Vechta angeboten und gefördert.

Leitung:               Birgit Zubrägel und Miriam Kaufmann, Kinesiologinnen

Termin:                Samstag, 23.03.2019, 10.00 - 15.30 Uhr

Ort:                      Vechta, Kaiserliches Postamt, Große Str. 90

Anm.:                   KEB Vechta, Tel.: 04441 99900 oder E-Mail.: info@bw-vechta.de


D09-03   Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und der Bedeutung des Leidens

- Tomas Cramer stellt „TrauerWelten" und eine Präsentation zur Trauerbewältigung vor -Berührungsängste bei der Trauerbegleitung überwinden

Leben und Tod sind unüberwindlich miteinander verbunden. Und doch fragen wir Menschen uns - angesichts des Leids in der Welt - immer wieder: »Wie kann Gott das zulassen?« Es ist die schwierige Thematik der sogenannten >Theodizee< (übersetzt: Gerechtigkeit Gottes), die junge wie alte Menschen an einem guten Gott zweifeln lässt - aber muss das sein? Tomas Cramer hat sich in seinem Buch >TrauerWelten< diesem Thema aus der Sicht einer Jugendlichen genähert und daraus eine bewegende Geschichte über das Erwachsenwerden, die Freundschaft, die Suche nach dem Sinn des Lebens ... und der Bedeutung des Leidens gemacht. Der Roman ist für Jugendliche und Erwachsene empfehlenswert.

Zum Inhalt des Buches: »Theodora verliert mit vierzehn Jahren ihre Mutter, die an einer unheil­baren Krankheit stirbt. Seitdem fragt sie sich, wie sie ihr weiteres Leben bewältigen soll... Auf mysteriöse Weise gelangt sie ein Jahr später in die boshafte Welt der gefühlskalten Chronos, aber auch in die paradiesische Scheinwelt der Solares und erlebt hier wie dort spannende Abenteuer. Thea trifft auf neue Freunde und lernt ihre erste große Liebe kennen. Aber vor allem macht sie wertvolle Erfahrungen, die ihr helfen, Antworten auf die Fragen zu finden, die sie so sehr bedrücken... «

Im Anschluss an die Lesung stellt Tomas Cramer eine begleitende Präsentation vor, die sich verstärkt mit der Trauerbegleitung und -wahrnehmung beschäftigt. Im ersten, unmittelbaren Kontakt möchte er den Freunden, Verwandten und Angehörigen eines akut Trauernden helfen, Berührungsängste zu überwinden und eine Art „Letzte Hilfe" zu geben. Dazu stellt er sich den Fragen: Wo beginnt Trauer? Wie bewältigt man den Verlust eines geliebten Menschen, und wie schöpfen die Trauernden wieder Hoffnung?

Tomas Cramer hat sich nicht nur für den Roman umfassend mit dem Thema Trauerbewältigung beschäftigt, sondern auch einen Hospiz-Kurs absolviert.

Abschließend gibt es die Möglichkeit, sich mit dem Autor über seinen Roman, die Bedeutung des Lebens und Leidens und die Trauerbegleitung auszutauschen.

Kooperationsveranstaltung von Bildungswerk Vechta und Mütterzentrum Vechta

Termin:               Mittwoch, 06.03.2019, Beginn: 19:30 Uhr

Gebühr:              5,00 € (Getränke werden separat angeboten.)

Ort:                     Vechta, Mütterzentrum Vechta, Willohstr. 20

Anm.:                  KEB Vechta, Tel.: 04441 99900 oder E-Mail.: info@bw-vechta.de


D09-04   AfD - Inside - Bericht einer Aussteigerin - Lesung mit der Autorin Franziska Schreiber -

Seit September 2017 ist die AfD mit 92 Abgeordneten im Bundestag vertreten und inszeniert einen medienwirksamen Konfrontationskurs zu den etablierten Parteien. Doch was treibt die Partei hinter den Kulissen an - und ist die Fremdenfeindlichkeit eine geteilte Grundposition aller? Niemand kann darüber besser Auskunft geben als Franziska Schreiber, die noch 2017 im Vorstand der Jungen Alternativen, der Jugendorganisation der AfD, saß. In ihrem Buch spricht sie Klartext über Antrieb, Ziele und Schwächen der AfD-Führung um Alexander Gauland sowie deren radikale Hetzer wie Björn Höcke. Die heute 27-Jährige trat 2013 in die AfD ein und machte eine steile Karriere. Innerhalb eines Jahres wird sie die Vorsitzende der Jungen Alternativen in Sachsen. 2017 ist sie im Bundesvorstand angekommen. Gegen den immer stärker und radikaler werdenden Flügel um Björn Höcke bezieht sie an Frauke Petris Seite Stellung. Entsetzt von den Aussagen, die innerhalb der AfD inzwischen üblich und akzeptiert sind, unternimmt sie mit anderen liberalen Mitgliedern im März 2017 einen letzten Versuch zur Kurskorrektur auf dem Bundesparteitag in Köln. Doch der Versuch scheitert. Es wird Zeit für eine Distanzierung. Ihren Parteiaustritt vollzieht sie eine Woche vor der Bundestagswahl 2017 öffentlich. Sie übernimmt die Verantwortung, die Wähler über den Rechtsruck der Partei aufzuklären. In ihrem Buch erzählt sie die ganze Geschichte der AfD und macht unmissverständlich deutlich, warum die Partei und ihre Anführer heute gefährlicher sind als je zuvor.

Die Veranstaltung wird gefördert von der Bürgerstiftung Cloppenburg.

Termin:              Donnerstag, 21.02.2019, 19.00 Uhr

Gebühr:              8,00 Euro (Schulklassen erhalten eine Ermäßigung auf Anfrage.)

Ort:                     Cloppenburg, Haus der Erwachsenenbildung, Graf-Stauffenberg-Str. 1-5

Anm.:                  Bildungswerk Cloppenburg, Tel.: 04471 91080


D09-05   Ein Leben ist zu wenig

Die Autobiographie - Autorenlesung mit Gregor Gysi -

Gregor Gysi hat linkes Denken geprägt und wurde zu einem seiner wichtigsten Protagonisten. Hier erzählt er von seinen zahlreichen Leben: als Anwalt, Politiker, Autor, Moderator und Famili­envater. Seine Autobiographie ist ein Geschichtsbuch, das die Erschütterungen und Extreme, die Entwürfe und Enttäuschungen des 20. Jahrhunderts auf sehr persönliche Weise erlebbar macht. Kaum ein deutscher Politiker wurde so geschmäht, kaum einer schlug sich so erfolgreich durchs Gestrüpp der Anfeindungen - hin zu einer anerkannten Prominenz: In seiner Autobiographie erzählt Gregor Gysi von seiner Kindheit und Jugend, schildert seinen Weg zum Rechtsanwalt, gibt Einblicke in sein Verhältnis zu Dissidenten und in die Spannungsfelder an der Spitze von Partei und Bundestagsfraktion. Vor allem aber berichtet er von der erstaunlichen Wendung, die sein Leben mit dem Herbst 1989 nahm: Der Jurist wird Politiker. „Einfach wegrennen, das wollte ich nie", sagt Gysi und trifft damit einen Kern seines Wesens: Widersprüche aushal­ten. Ein Leben und eine Familiengeschichte, die von Russland bis Rhodesien führt, in einen Gerichtsalltag mit Mördern und Dieben, und zu der ein Lob Lenins und die Nobelpreisträgerin Doris Lessing gehören.

Gregor Gysi, geboren 1948, Rechtsanwalt und Politiker. Sohn des DDR-Kulturministers Klaus Gysi und Neffe der Literaturnobelpreisträgerin Doris Lessing. 1967 Eintritt in die SED. Vertrat als Rechtsanwalt u.a. Robert Havemann, Rudolf Bahro und andere Regimekritiker. 1989-1993 Parteivorsitzender der PDS. 1990-2002 und 2005-2016 MdB und Fraktionsvorsitzender der PDS und der Partei Die Linke. Seit Dezember 2016 ist er Präsident der Europäischen Linken. Zahlreiche Publikationen.

Leitung:             Gregor Gysi

Termin:              Montag, 11.03.2019, 19.00 Uhr

Gebühr:             12,00 Euro (inkl. Getränk)

Ort:                    Lohne, Ludgerus-Werk e.V., Mühlenstr. 2

Anm.:                  Ludgerus-Werk, Tel.: 04442 93900


D09-06   Ein Nachmittag für mehr Zufriedenheit im Alter

Freuen Sie sich auf einen schönen Nachmittag mit Anregungen und Impulsen für mehr Zufrie­denheit im Alter. Umgehen lässt sich das Älterwerden nicht, entscheidend ist, wie wir damit umgehen. Gute und hilfreiche Anregungen dafür erhalten Sie an diesem Nachmittag. Denn es ist eine Frage der Einstellung, ob wir zuversichtlich altern oder mürrisch alt werden. Sich um ein weises Herz bemühen, dazu rät uns die Bibel, denn: Verhärtet das Herz, wird das Alter zum Schmerz. Lassen Sie es nicht so weit kommen. Aber wie Sie zu einem weisen Herzen kommen, das erfahren Sie an diesem Nachmittag. Sie erhalten viele gute Anregungen, um aus bewährten Kraftquellen für mehr Zufriedenheit im Alter zu schöpfen.

Otto Pötter (siehe www.otto-poetter.de) ist Dozent für logotherapeutische (sinnzentrierte) Persönlichkeitsentwicklung nach Viktor E. Frankl.

Mitzubringen sind: Schreibzeug und Iso-Matte mit Nackenrolle

Leitung:             Otto Pötter, Psychologischer Lebensberater

Termin:              Mittwoch, 06.11.2019, 13.45 - 17.45 Uhr

Gebühr:              20,00 Euro inkl. Stehkaffee (zzgl. 5,00 € für Merkblätter)

Ort:                     Lohne, Ludgerus-Werk e.V., Mühlenstr. 2

Anm.:                  Ludgerus-Werk, Tel.: 04442 93900